Beiträge

7. Betriebsrätekonferenz des Landes Brandenburg in Potsdam – Die Veranstaltungsdokumentation

Wir möchten als Projekt „Sophie“ an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, die Veranstaltungsdokumentation zur 7. Betriebsrätekonferenz Brandenburg zu verbreiten.

Die Dokumentation kann hier heruntergeladen werden.

7. BR Konferenz Brandenburg Dokumentation Brandaktuell

 

Aus- und Weiterbildungsmesse „Chance 2018“ war ein voller Erfolg

Am 23.-24.2.2018 fand die Messe „Chance 2018“ in Halle statt. Über 280 Aussteller nutzten die Gelegenheit die Fachkräfte der Zukunft zu treffen. Der Freitagvormittag stand ganz im Zeichen der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler. Viele Lehrerinnen und Lehrer nutzten die Möglichkeit die Berufsorientierung in den Lernort „Chance 2018“ zu verlegen und den potentiellen Fachkräften von Morgen die Chance zu bieten, hautnah den betrieblichen Alltag zu erfahren.

„Die Zukunftschancen für junge Menschen in Sachsen-Anhalt sind so gut wie nie zuvor. Jeder ausbildungswillige und –fähige Jugendliche findet im Land eine Lehrstelle. Die duale Ausbildung bleibt der Königsweg für die Fachkräftegewinnung. Sie ist ein wichtiger Grund dafür, dass in Deutschland die Jugendarbeitslosigkeit so niedrig ist.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Halle zum Auftakt der Bildungsmesse „Chance 2018“ (Quelle: www.dubisthalle.de vom 23.02.2018)

Das Projekt „GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt“ und die IG BCE Halle-Magdeburg nutzten gemeinsam die Gelegenheit auf die Facetten von guten und Attraktiven Arbeitsbedingungen hinzuweisen. „Wir werben dafür, dass die potentiellen Fachkräfte auch die Arbeitsbedingungen in den Betrieben unter die Lupe nehmen. Sie sollen ruhig auch nach einer tarifvertraglichen Bindung des potentiell ausgewählten Betriebes gleich am Messestand fragen.“ so Danny Mertens als Gewerkschaftssekretär der IG BCE Halle-Magdeburg.

QFC-Projekt „SOPHIE“: Konstituierende Sitzung des Projektbeirates erfolgt

Am 29. September 2017 trafen sich in Berlin erstmals die Mitglieder des neu gebildeten Projektbeirates.

Das Projekt „SOPHIE“ ist in diesem Jahr gestartet und wird vom QFC bis 2019 realisiert.

Im Kern des Projektes geht es um das Angebot externer Beratungen für Geschäftsleitungen und Belegschaften von Kunststoff-, Kautschuk- und Chemieunternehmen im Land Brandenburg. Die Beratungen sollen zur konkreten Verbesserung der Arbeitsorganisation in den Betrieben beitragen. Der Europäische Sozialfonds und das Land stellen hierfür entsprechende Fördermittel zur Verfügung.

Der Beirat ließ sich von den erreichten Zwischenergebnissen seit Projektbeginn berichten und gab wertvolle Hinweise für die weitere sozialpartnerschaftliche Umsetzung des Projektes. Mitglieder des Beirates sind Spitzenvertreter der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen der Branche, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg sowie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Der Beirat wird sich halbjährlich treffen.

Das Projektteam bedankt sich bei allen Mitgliedern für die Bereitschaft zur Mitarbeit und die konstruktive Diskussion.

 

 

Sozialpartnertagung – Moderne Arbeitszeitgestaltung in der ostdeutschen chemischen Industrie

Die Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH hat am Rande der Sozialpartnertagung der nordostdeutschen Chemietarifpartner ihr Leistungsspektrum präsentiert.

Am Montag, 25. September 2017 trafen sich die ostdeutschen Sozialpartner in Potsdam und stellten die Umsetzungswege zu den neusten Tarifabschlüssen in der Chemie vor. Die Hauptgeschäftsführerin des nordostdeutschen Arbeitsgeberverbands, Frau Nora Schmidt-Kesseler, begrüßte die Gäste der Veranstaltung. Thomas Naujoks vom Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V. und Peter Hausmann, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG BCE erläuterten die grundsätzlichen Ideen, die neuen Wege und Sondermodelle der Ergebnisse und bekräftigten den Vorbildcharakter der Tarifabschlüsse der Chemiebranche im Nordosten der Republik.

Die verschiedenen Umsetzungswege im Rahmen des „Potsdamer Modells“ und von „LephA-TV Plus“ in der nordostdeutschen chemischen Industrie lassen den Betriebsparteien Spielraum für die Ausgestaltung und Anpassung auf die betriebsspezifischen Anforderungen. Entsprechend groß war das Interesse, sowohl bei den Betriebsrätinnen und Betriebsräte als auch bei Peronalverantwortlichen und Geschäftsführungen, mögliche Umsetzungsstrategien kennenzulernen und zu diskutieren.

In den Pausen gab es die Möglichkeit sich beraten zu lassen und die Angebote und Projekte der QFC GmbH unter die Lupe zu nehmen. Insbesondere wurden Unterstützungsleistungen bei der Schichtplangestaltung nachgefragt. Die Projekte „LAURA“ und „SOPHIE“stießen ebenfalls auf Interesse bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.