Beiträge

Gesundheit – unabdingbar für GUTE ARBEIT

GUTE ARBEIT aktiv zur Gesundheitskonferenz der IG BCE

Wenn der IG BCE-Bezirk Halle-Magdeburg zur jährlichen Gesundheitskonferenz lädt, wird es praktisch. Tacheless wird gesprochen, denn es geht um nichts weniger als die guten Bedingungen für Gesundheit am Arbeitsplatz.

Für erfolgreiche betriebliche Modelle verleiht die IG BCE seit neun Jahren den Gesundheitspreis auf eben ihrer Geundheitskonferenz. Doch nicht nur das. Damit erfolgreiche Modelle betrieblichen Gesundheitsmanagements nicht Sache von Geheimräten bleibt, werden auf Fachforen die Konzepte durch Preisträger des Vorjahres in Fachworkshops präsentiert und diskutiert.

GUTE ARBEIT moderiert Workshops

An einem der durch GUTE ARBEIT moderierten Workshops wird deutlich, wie wichtig Ziele, Kommunikation und Strukturen für erfolgreiches Gesundheitsmanagement sind.

„Gesundheitsschutz kostet Geld, nichts zu tun ist wesentlich teurer.“ So brachte es Vorjahrespreisträger MIDEWA auf den Punkt. Hier habe man zentral Gesundheit zu einem der Unternehmensziele erklärt und die daraus folgenden logischen Konzequenten in der Organisation gezogen.

So gäbe es regelmäßig thematische Arbeitskreise , denen ein Kommitee übergeordnet ist. Darin vertreten sind Geschäftsführung, Betriebsärztin und Betriebsrat.
Die in den Arbeitskreisen lokalisierten Probleme und Lösungswege, etwa im Feld Vereinbarkeit von Familie und Beruf, werden im Kommitte kommuniziert. So leiten dann die wesentlichen Entscheidungträger konsequent konkrete betriebliche Maßnahmen ab.
Diese gehen von kollektivwirksamen Vereinbarungen bis hin zu Einzelmaßnahmen, je nach Erfordernis.

„Genau für die Ingangsetzung solcher Prozesse bieten wir mit GUTE ARBEIT Unterstützung an,“ so Projektreferent Andreas Borst. MIDEWA sei ein gutes Beispiel dafür, wie betriebliches Gesundheitsmanagement organisatorisch und strukturell erfolgreich sein kann.

Newsübersicht              Projektseite

Gutes Klima für Nachhaltigkeit

QFC diskutiert zur Klimawoche in Dortmund über Nachhaltigkeit und Verantwortung der Wirtschaft Weiterlesen

…fast 700 km für ein Praktikum

„Mobil ohne Barrieren“ kann Perspektiven eröffnen. Weiterlesen

QFC mit Partnern bei 17. Hochschultagen.

17. Hoschschultage mit Fachtagung Chemie- und Umwelttechnik: Arbeit der Zukunft – Zukunft der Arbeit

Vom 13.- 14.03.2013 findet im Rahmen der Hochschultage Berufliche Bildung 2013 die Fachtagung Chemie- und Umwelttechnik an der Universität Duisburg/Essen (Campus Essen) statt. (Programm der Fachtagung / PDF)

Unter dem Motto „Arbeit der Zukunft – Zukunft der Arbeit“ stellen Akteure und Gestalter der beruflichen Bildung aus Wirtschaft, Wissenschaft und Schule brisante Impulse, innovative Gedanken und interessante Konzepte der beruflichen Aus- und Weiterbildung zur Diskussion. Prof. Felix Rauner, Leiter der Forschungsgruppe Berufsbildungsforschung an der Universität Bremen (i:BB), Dr. h. c. Rolf Pfrengle, Präsidiumsbeauftragter für die duale Ausbildung in der Leibniz-Gemeinschaft,  und Dirk Meyer, Geschäftsführer Bildung, Wirtschaft, Arbeitsmarkt des Bundesarbeitsgeberverbands der Chemie e. V, werden die Fachtagung durch Keynote-Vorträge thematisch eröffnen.

Im Rahmen der Fachtagung stellen wir die QFC-Projekte CaeSaR (CSR-Aktivitäten für ethische und soziale Lösungen zur Schaffung eines innovativen Arbeitsumfelds und für nachhaltigen Ressourceneinsatz) und PFiFV (Frauen in Führungsverantwortung) vor.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte unseren Buttons:

[button color=“red“ link=“http://www.uni-due.de/imperia/md/content/hochschultage-2013/fachtagung_07-chemie-_und_umwelttechnik-6.pdf“ target=“blank“]Programm Fachtagung[/button][button color=“blue“ link=“http://www.uni-due.de/hochschultage-2013/fachtagungen“ target=“blank“]Übersicht Fachtagungen[/button][button color=“light“ link=“http://www.uni-due.de/hochschultage-2013/“ target=“blank“]Website Hochschultage[/button][button color=“blue“ link=“http://www.bag-nawu.de/index.php?id=21″ target=“blank“]BAG NAWU[/button]

Starke Frauen mit starken Themen.

Drei QFC-Projekte präsentieren sich auf dem 4. Frauentag der IG BCE. Weiterlesen

Frauenpower in der Uckermark

10. März 2012: QFC  und Familienserviceverein Schwedt gemeinsam beim Unternehmerinnentag in Schwedt.

„Du weißt, was du willst und kannst. Also sage nicht: Eigentlich führe ich ein Unternehmen. Sage: Hallo, ich bin die Chefin.“ Mit solchen und anderen markigen Sätzen appellierte Referentin Bärbl Penno an das Selbstbewusstsein der Frauen.

Das QFC beteiligte sich mit dem „Projekt PFiFv- Frauen in Führungsverantwortung“ im Rahmen der Brandenburger Frauenwoche mit hochkarätigen Workshops am Unternehmerinnentag der Uckermark. Über 40 Frauen, gestandene Unternehmrinnen und Führungskräfte, kamen nach Schwedt. Weiterlesen

Wirtschaftsstandort Deutschland: Fehlanzeige für „Karrierefrauen“?

Die Antwort von IG BCE, BWS und QFC auf ein aktuelles Thema: Bildungswoche für Frauen soll Frauen auf dem Weg in Führung begleiten. Interessante Seminarangebote mit hochkarätigen Referentinnen. Jetzt bei BWS vormerken und anmelden.

Weiterlesen

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien

Portfolio Einträge