Toolbox Cross-Mentoring

Erläuterungen zum Leitfaden

Der Leitfaden zum Cross-Mentoring-Programm für Betriebsrätinnen und Betriebsräte ist eine Handreichung für alle Teilnehmenden zur Gestaltung einer erfolgreichen Mentoring-Beziehung.

Er enthält Informationen zu der Methode und den Inhalten des Mentoring und zeigt auf, was Mentoring leisten kann.Foto_Leitfaden

Zudem werden Mentees und Mentor*innen in die Methode eingeführt. Im Leitfaden wird erklärt, welche Voraussetzungen für eine Teilnahme an dem Programm notwendig sind, welche Aufgaben Mentees und Mentor*innen im Programm haben und welche Chancen sich durch Mentoring in beruflicher wie auch persönlicher Hinsicht für die Teilnehmenden ergeben.

Um die Mentoring Beziehung erfolgreich zu gestalten, sollten sich Mentee und Mentor*in über die Rahmenbedingungen verständigen, dabei Regelmäßigkeit, Verbindlichkeit und Wechselseitigkeit vereinbaren und realistische Erwartungen und Anforderungen klären. Der Leitfaden enthält dazu einen Entwurf einer Arbeitsvereinbarung, die als Grundlage genutzt werden kann. Zur Orientierung und als Anregung für die Tandemarbeit werden Themen und Phasen des Mentoring-Prozesses wie auch Lern- und Veränderungsprozesse genannt und es wird über die Beendigung der Beziehung informiert.

Zur Vor- und Nachbereitung eines Tandemtreffens werden Checklisten für das Erstgespräch, für weitere Treffen und eine Logbuchvorlage vorgestellt.

Der Leitfaden informiert über Kontaktdaten zur IG BCE vor Ort, zu den Bezirken und Landesbezirken sowie zur Gesellschaft für Bildung, Wissen, Seminar der IG BCE mbH.

Den Leitfaden können Sie mit unten stehendem Formular oder telefonisch anfragen.

Interesse am Leitfaden? Senden Sie uns eine Nachricht

Sie haben Fragen?

Dr. Ute Schlegel

0345 21768 24

 ute.schlegel@qfc.de

Print Friendly, PDF & Email