Toolbox Cross-Mentoring

Das Rahmenprogramm

rahmenprogrammDas Rahmenprogramm unterstützt zum einen den Mentoring-Prozess selbst und zum anderen dient es durch Seminare oder Workshops der Qualifizierung, dem Erfahrungsaustausch und dem Netzwerken der Teilnehmenden.

Die Auftakt- oder Kick off-, Zwischenbilanz- und Abschlussveranstaltung führen in das Mentoring ein, begleiten es und schließen das Programm offiziell ab.

Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung ist eine erste Zusammenkunft aller Teilnehmenden, sowohl der Mentees als auch der Mentor*innen und der Programmleitung. Neben dem Ablauf zum Mentoring-Jahr werden Informationen vermittelt, die für die Mentees und Mentor*innen nützlich sind, um ihre Treffen im Tandem eigenständig zu organisieren. Des Weiteren werden detailliert die Anforderungen an die Tandems für ein erfolgreiches Cross-Mentoring dargestellt. In getrennten Einführungsworkshops für Mentor*innen und Mentees werden beide Tandempartner in ihre Rolle eingeführt und mit den Anforderungen vertraut gemacht.

Im Workshop der Mentees bildet das Thema Zielfindung einen Schwerpunkt. Das Aufzeigen der Ziele und möglicher Themenschwerpunkte stellt die Grundlage für eine gemeinsame Erarbeitung der Inhalte der bilateralen Tandem-Treffen dar. Die gemeinsame Erarbeitung führt zu einem Austausch in der Gruppe und einer Erweiterung der eigenen Ideen und Vorstellungen.

Die Tandems werden nach Matching-Kriterien durch die Programmleitung z.B. über spielerische Methoden zusammengeführt. Im nächsten Schritt sollen sich die Tandempartner kennenlernen. Zu diesem Zweck gibt es während der Kick-off-Veranstaltung genügend Raum, damit sich Mentor*in und Mentee gegenseitig vorstellen und erste Abstimmungen für ihre Sitzungen vornehmen können.

Zwischenbilanzveranstaltung

Die Zwischenbilanzveranstaltung findet möglichst in der Mitte der Projektlaufzeit statt und dient einem Feedback und dem Erfahrungsaustausch in der Gruppe.

Die Themen dieser Veranstaltung sind das Erreichen der zu Beginn gesetzten Ziele, bisherige Erkenntnisse und Erfahrungen, noch offene Fragestellungen und Wünsche, die für eine erfolgreiche Weiterführung des Programmes bis zum Ende Berücksichtigung finden sollten und können nach Interesse erweitert werden.

Abschlussveranstaltung

Die Abschlussveranstaltung mit allen Mentor*innen und Mentees bildet das Ende des gemeinsamen Cross-Mentoring-Prozesses.

Von Seiten der Programmleitung wird das Engagement der Mentor*innen und der Mentees gewürdigt. Außerdem wird eine Bilanz über die gesamte Laufzeit (12 Monate) des Mentoring-Prozesses gezogen.

In Abschlussgesprächen mit den Tandems möchte die Programmleitung ein Feedback der Teilnehmenden einholen, um Anregungen für eine Weiterentwicklung des Programms zu erhalten. Angesprochen wird im Rahmen dieser Veranstaltung ebenfalls die Möglichkeit für die Mentees, sich als Mentorin bei der Durchführung zukünftiger Cross-Mentoring-Programme einzubringen und sich so fachlich weiterzuentwickeln.

Außerdem werden mit den Teilnehmerinnen Strategien des Kontakthaltens im Tandem und in der Gruppe erörtert und abgestimmt.

Zusätzlich zu den Veranstaltungen und den Tandemtreffen kann ein Workshop-Programm als ergänzende Qualifizierung angeboten werden. Die Themenschwerpunkte der Qualifizierungen werden zu Beginn im Zielfindungsworkshop vorgeschlagen und erweitert. Die endgültige Auswahl der Themen findet durch die Mentees statt. Für diese Veranstaltungen werden externe Trainer bzw. Experten einbezogen.

Diese Workshops dienen außerdem dazu, Netzwerke zu bilden und den persönlichen Kontakt zu den Mentees zu halten und deren Entwicklung zu begleiten.

Sie haben Fragen?

Dr. Ute Schlegel

0345 21768 24

 ute.schlegel@qfc.de

Print Friendly, PDF & Email