Toolbox Cross-Mentoring

Anforderungen an Mentor*innen

Kopie von Diskussion 206Mentor*innen sind Ratgeber, Wissensvermittler, Karriereberater und Türöffner für neue Sichtweisen und neue Handlungskompetenzen in einer Person. Außerdem können sie die Mentees beim Zugang zu Netzwerken unterstützen. Oft unterstützt jedoch auch die Vermittlung von Erfahrungen den Zugang in die Netzwerke, d.h., das „Gewusst-wie“.

Mentorinnen und Mentoren erhalten durch die Reflexion der Entwicklung des eigenen beruflichen Werdegangs, des persönlichen Arbeitsstils und der eigenen Erfahrungen die Möglichkeit, ihre Stärken weiter auszubauen und ihr eigenes Gesprächsverhalten zu überprüfen. Im Mittelpunkt der Tandembeziehung steht der Austausch, der eine Kommunikation erfordert, die gleichberechtigt und wertschätzend ist. Neben einer Offenheit für den Prozess und gegenseitigem Vertrauen stellt diese Art der Kommunikation eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Dialog der Generationen dar.

Positiv auf das Ergebnis wirken sich folgende Voraussetzungen aus:

  • Lebenserfahrungen, langjährige Erfahrungen im Beruf, Betriebsrat und in Führungsprozessen
  • Bereitschaft, eigenes Wissen und Erfahrungen an jüngere Menschen weiterzugeben
  • Zeit, sich in einen gemeinsamen Prozess zu begeben
  • Akzeptanz alternativer Denk- und Handlungsmuster
  • Interesse an Menschen und Freude am Entwicklungsprozess anderer, v. a. jüngerer Menschen
  • Geduld und Gelassenheit einen Menschen  zu unterstützen, den eigenen Weg zu finden
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • der Versuchung zu widerstehen, zu schnelle Lösungen finden zu wollen oder eigene Lösungswege zu präsentieren
  • konstruktiver Umgang mit Krisen und Meinungsverschiedenheiten

Die Mentorin bzw. der Mentor:

  • unterstützt die Mentee in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und im beruflichen Weiterkommen.
  • stellt Kontakte zur IG BCE, den Bezirken und Fachabteilungen her.
  • gibt der Mentee konstruktives Feedback.
  • begleitet den Zielfindungsprozess, unterstützt die Mentee, Schritte für die Umsetzung zu erarbeiten.
  • hilft, Strategien zur Erreichung von Arbeitszielen zu entwickeln.
  • begleitet die Mentee in ihrem Handeln und hilft ihr das eigene Können unter Beweis zu stellen.

Print Friendly, PDF & Email