Neuer Kurs im Hochtechnologiebereich.

24. 06 2013 bis 23.06. 2014 / “Molekulare Biotechnologie”. Jetzt anmelden und Berufschancen verbessern!

Campus Birkenfeld/Nahe

Der Fortbildungskurs „Molekulare Biotechnologie“ ist eine Qualifizierung im Hochtechnologiebereich. Die Kursteilnehmenden werden auf die Anforderungen eines Arbeitsplatzes in einem modernen Life Science Labor vorbereitet. Zur Verbreiterung und Vertiefung der erworbenen Methodenkenntnisse ist ein dreimonatiges betriebliches Praktikum in einem Biotechnologie Unternehmen oder einem Labor der Spitzenforschung integraler Bestandteil der Weiterbildung.

Wer kann teilnehmen?

Die Qualifizierung richtet sich an Arbeitsuchende mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Studium in einem Laborberuf. Sie ergänzt und erweitert die im Verlauf einer Ausbildung erworbenen Theoriekenntnisse und praktischen Fertigkeiten. Die Teilnahme an der Qualifizierung erhöht die Chance beträchtlich, in der boomenden Biotechnologiebranche einen anspruchsvollen und interessanten, neuen Arbeitsplatz zu finden. Zwischen 50 und 70 Prozent unserer Absolventen haben spätestens sechs Monate nach Kursende ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis aufgenommen.

Das Kurskonzept berücksichtigt, dass das Berufsbild technischer, aber auch leitender Angestellter in der biotechnologischen Laborpraxis einem kontinuierlichen Wandel und einer zunehmenden Spezialisierung unterliegt. Unkenntnis oder Unerfahrenheit im Umgang mit neuen Labormethoden sind hier oft ein unüberwindliches Hindernis bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt

Was wird unterrichtet?

Molekulare BiotechnologieNeben fundiertem Theoriewissen in den Fächern Chemie, Biologie, Biochemie, Bioanalytik, Gentechnik und Angewandte Biotechnologie vermitteln die Lehrkataloge alle arbeitsmarktrelevanten Laborkenntnisse.

Bestandteil des fachpraktischen Unterrichts sind darüber hinaus praxisnahe Aufgabenstellungen, die aktuelle Labormethoden in Form von Projektversuchen abbilden. Das Erlernte wird so in einen Gesamtzusammenhang gestellt und vertiefend eingeübt.

Die Fortbildungskurse werden mit Klausurprüfungen abgeschlossen. Jede TeilnehmerIn erhält ein Zeugnis und ein Teilnehmerzertifikat. Absolventen der Kurse “Molekulare Biotechnologie” und “Genomik” erwerben darüber hinaus mit einem erfolgreichen Abschluss das “Life Science Assistant” Zertifikat der Industrie- und Handelskammern.

Fester Bestandteil der Kurskonzepte sind auch drei berufliche Profiling Gespräche, von etwa einer Stunde Dauer, die jeweils bei Beginn der Qualifizierung, nach Abschluss des ersten Teils und am Ende der Qualifizierung, nach Beendigung des Betriebspraktikums, geführt werden.

Im Sinne einer Bewerbungsberatung werden hierbei aus vorhandenen und im Verlauf der Qualifizierung erworbenen Kompetenzen, Ressourcen und Potenzialen der TeilnehmerInnen, Perspektiven für die weitere berufliche Entwicklung abgesteckt und erarbeitet.

mehr zum Inhalt

Wie erfolgt die Anmeldung?
Die Fortbildungskurse sind selbstverständlich alle nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zertifiziert, so dass die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme durch die zuständige Arbeitsagentur oder das JobCenter über Bildungsgutschein gegeben sind.

auf Kursnet der Arbeitsagentur

Ansprechpartner-/in:

Silvia Lehmann
Tel.: +49 (0) 345 2176816
silvia.lehmann@qfc.de

Stefan Kiesewetter
Tel.: +49 (0) 345 2176815
stefan.kiesewetter@qfc.de

Fax.: +49 (0) 345 2176821

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.