In den Ferien fit machen für Industrieberufe.

Mit einer Woche Praktikum seine Ausbildungschancen verbessern? Für Schüler-/innen aus Vorabgangsklassen gibt es das Topangebot für die erste Ferienwoche im Juli.

Was im Saalekreis und Burgenlandkreis manchen Teilnehmer vom Praktikum im letzten Jahr direkt in die Ausbildung führte, wird auch 2012 angeboten: ein freiwilliges einwöchiges Praktikum.

Für jeweils 20 Teilnehmer-/innen stellt das Projekt “Fit für die Industrie” Praktikumsplätze bei der MIBRAG in Zeitz und in Leuna bei IBLM bereit. Inklusive ist die Mittagsverpflegung. Fahrtkosten werden auf Nachweis ersetzt. Für Teilnehmer-/innen in Leuna kann kostengünstig Übernachtung im Lehrlingswohnheim reserviert werden.
Einzige Voraussetzung zur Teilnahme ist das Interesse an einem Beruf in der Industrie.

Die Praktika vertiefen Kenntnisse in den Berufsfeldern Elektrotechnik/Elektronik, Chemie und Metall und vermitteln grundlegendes Wissen über persönliche und fachliche Anforderungen. Erfahrene Berufspädagogen und Auszubildende beraten und betreuen die Schüler-/innen.
Jede/r Teilnehmer-/in erhält nach Abschluss ein Zertifikat für die Bewerbungsunterlagen.

Das Projekt „Fit für die Industrie“ wird gefördert aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und dem Europäischen Sozialfonds.
Diese Form der Praktika sind an verschiedenen Industriestandorten Sachsen-Anhalts erfolgreich erprobt. Mehr als die Hälfte der bisherigen Teilnehmer-/innen bewarb sich anschließend beim Praktikumbetrieb.
Unser E-Book mit einem Praktikumbericht.

INFORMATIONEN
Termin: 23. bis 27. Juli 2012
Bewerbung an: Online: fitbewerben.wordpress.com/ oder
Marlis Erdèlyi (E-Mail: marlis.erdelyi@qfc.de) oder
Reiner Eckel (E-Mail: reiner.eckel@qfc.de) oder schriftlich
QFC GmbH
Schützenplatz 18/19
06712 Zeitz
Bewerbungsschluss: 05. April 2012

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.