„SOPHIE“ und „GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt“ beim Erfahrungsaustausch der Chemiesozialpartner in Potsdam

7. Betriebsrätekonferenz des Landes Brandenburg in Potsdam – Die Veranstaltungsdokumentation

Wir möchten als Projekt „Sophie“ an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, die Veranstaltungsdokumentation zur 7. Betriebsrätekonferenz Brandenburg zu verbreiten.

Die Dokumentation kann hier heruntergeladen werden.

7. BR Konferenz Brandenburg Dokumentation Brandaktuell

 

7. Betriebsrätekonferenz des Landes Brandenburg in Potsdam – Das Projekt „Sophie“ stellt sich vor

Am 01.03., dem Auftakt der diesjährigen Betriebsratswahlen, fand die 7. Betriebsrätekonferenz in der Staatskanzlei in Potsdam statt.

Der Ministerpräsident Dietmar Woidke sprach sich für die Unterstützung der Betriebsratswahlen aus. Demokratie und Wirtschaft werden gleichermaßen gestärkt. „Ein gutes Zusammenspiel von Politik, Arbeitgebern und Arbeitnehmervertretern ist uns wichtig. Es bedarf mehr Mitbestimmung und Tarifbindung. Brandenburg braucht zukunftssichere und attraktive Unternehmen. Ohne Mitwirkung der Betriebsräte ist dies nicht möglich“.

Auf einem Markt der Möglichkeiten präsentierte sich das Projekt „Sophie“ mit den anderen Projekten der Brandenburger Sozialpartnerrichtlinie.

Die Ministerin Diana Golze bezeichnete die Sozialpartnerschaft als Türöffner, um gute Arbeit im Interesse Brandenburger Unternehmen zu stärken.

05.03.18/ leh

QFC-Projekt „SOPHIE“: Konstituierende Sitzung des Projektbeirates erfolgt

Am 29. September 2017 trafen sich in Berlin erstmals die Mitglieder des neu gebildeten Projektbeirates.

Das Projekt „SOPHIE“ ist in diesem Jahr gestartet und wird vom QFC bis 2019 realisiert.

Im Kern des Projektes geht es um das Angebot externer Beratungen für Geschäftsleitungen und Belegschaften von Kunststoff-, Kautschuk- und Chemieunternehmen im Land Brandenburg. Die Beratungen sollen zur konkreten Verbesserung der Arbeitsorganisation in den Betrieben beitragen. Der Europäische Sozialfonds und das Land stellen hierfür entsprechende Fördermittel zur Verfügung.

Der Beirat ließ sich von den erreichten Zwischenergebnissen seit Projektbeginn berichten und gab wertvolle Hinweise für die weitere sozialpartnerschaftliche Umsetzung des Projektes. Mitglieder des Beirates sind Spitzenvertreter der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen der Branche, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg sowie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Der Beirat wird sich halbjährlich treffen.

Das Projektteam bedankt sich bei allen Mitgliedern für die Bereitschaft zur Mitarbeit und die konstruktive Diskussion.

 

 

Sozialpartnertagung – Moderne Arbeitszeitgestaltung in der ostdeutschen chemischen Industrie

Die Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH hat am Rande der Sozialpartnertagung der nordostdeutschen Chemietarifpartner ihr Leistungsspektrum präsentiert.

Am Montag, 25. September 2017 trafen sich die ostdeutschen Sozialpartner in Potsdam und stellten die Umsetzungswege zu den neusten Tarifabschlüssen in der Chemie vor. Die Hauptgeschäftsführerin des nordostdeutschen Arbeitsgeberverbands, Frau Nora Schmidt-Kesseler, begrüßte die Gäste der Veranstaltung. Thomas Naujoks vom Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V. und Peter Hausmann, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG BCE erläuterten die grundsätzlichen Ideen, die neuen Wege und Sondermodelle der Ergebnisse und bekräftigten den Vorbildcharakter der Tarifabschlüsse der Chemiebranche im Nordosten der Republik.

Die verschiedenen Umsetzungswege im Rahmen des „Potsdamer Modells“ und von „LephA-TV Plus“ in der nordostdeutschen chemischen Industrie lassen den Betriebsparteien Spielraum für die Ausgestaltung und Anpassung auf die betriebsspezifischen Anforderungen. Entsprechend groß war das Interesse, sowohl bei den Betriebsrätinnen und Betriebsräte als auch bei Peronalverantwortlichen und Geschäftsführungen, mögliche Umsetzungsstrategien kennenzulernen und zu diskutieren.

In den Pausen gab es die Möglichkeit sich beraten zu lassen und die Angebote und Projekte der QFC GmbH unter die Lupe zu nehmen. Insbesondere wurden Unterstützungsleistungen bei der Schichtplangestaltung nachgefragt. Die Projekte „LAURA“ und „SOPHIE“stießen ebenfalls auf Interesse bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.