GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt und BMii 4.0 auf der 12. Gesundheitskonferenz der IG BCE Bezirk Halle-Magdeburg

Industrie 4.0: Unternehmensbeispiele Hanwha Q Cells GmbH und Sanofi Deutschland

Der Solarunternehmen Hanwha und der Pharmakonzern Sanofi sind ein Beispiele guter Praxis aus dem Projekt BMII 4.0. Sie zeigen, wie mit starker Mitbestimmung und aktiver Beteiligung der Beschäftigten der Weg in die digitalisierte Arbeitswelt sozial und nachhaltig beschritten werden kann.

hier weiterlesen

BMII 4.0 – Workshop in Magdeburg

BMII4.0-WS 18.10.18

BMII4.0-WS 18.10.18

Wie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Veränderungen in den Betrieben in Sachsen-Anhalt beteilgt werden? Wie muss kommuniziert werden und wie steuert man diese Prozesse, ohne das die Belegschaft außen vor bleibt?

Mit diesen Themen befasste sich der Workshop am 18.10.2018 im Rahmen des Projektes BMII 4.0. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Firmen der unterschiedlichsten Branchen konnten sich ein Bild machen, welche Herausforderungen durch die Digitalisierung an dieser Stelle entstehen.

Aufgelockert wurde die informative und anspruchsvolle Veranstaltung durch ganz praktische Einblicke in die Arbeiten der Projekte, die in der Experimentellen Fabrik zu Hause sind.

Beteiligungsorientierung bleibt nach der Einschätzung von Carlo Reifgerste, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Metop GmbH, einem An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, ein spannendes, soziologisches Forschungsfeld. Zum Abschluss des Workshops vermittelten Susanne Kaufmann und Dr. Stefan Voigt an einem praktischen Beispiel, wie man mit einem Kommunikationsplan, Veränderungen im Unternehmen begleiten kann, damit sich Belegschaften auch aktiv beteiligen können.

Industrie 4.0: Unternehmensbeispiel BASF Services Europe GmbH

Industrie 4.0: Unternehmensbeispiel BASF Services Europe GmbH

Dieses Beispiel guter Praxis des Projektes BMII 4.0 zeigt eindrucksvoll, wie zielgerichtete partizipative Prozesse in der Personalentwicklung und der technischen Arbeitsgestaltung, das Unternehmen für die digitale Zukunft stark zu machen.

hier weiterlesen

Workshop „Digital gut vernetzt aber keine (innerbetriebliche) Kommunikation? – Wie kann die Digitalisierung für die Organisationsentwicklung genutzt werden?Beteiligungsorientierte Innovationsprozesse gestalten und Beispiele digitaler Qualifikation“

Der Workshop III „Digital gut vernetzt aber keine (innerbetriebliche) Kommunikation? – Wie kann die Digitalisierung für die Organisationsentwicklung genutzt werden?“ befasst sich mit zwei wesentlichen Elementen in einem Innovationprozess: Wie können die Beschäftigten an diesem partizipieren und nachhaltig zum Erfolg einer Innovation beitragen?
Wir gehen der Frage nach, welche Auswirkungen das auf die Organisation selbst hat, d.h. welche Veränderungen ergeben sich aus der Einführung innovativer Konzepte und wie kann die Veränderung in den betrieblichen Strukturen optimal gestaltet bzw. beherrscht werden.

Die Veranstaltung findet sowohl im Norden Sachsen-Anhalts (Magdeburg) als auch im Süden (Halle) statt.
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 14 Personen begrenzt. Die Platzzuteilung erfolgt nach dem Windhund-Verfahren.

Wen möchten wir mit diesem Angebot ansprechen: Alle Interessierten mit Betriebszugehörigkeit in Sachsen-Anhalt, mit Schwerpunkt auf Klein- und Mittelständischen Unternehmen.

Anmelden können Sie sich per E-Mail an bmii@qfc.de.
Oder Sie drucken das Teilnahmeformular aus, kreuzen Ihre gewünschte Veranstaltung an und faxen es unter 0345 / 21768 – 21 an uns.

Sie erhalten eine Benachrichtigung über Ihre Anmeldung und zeitnah vor der Veranstaltung weitere Hinweise, u.a. ein Anfahrtsbeschreibung.

Wir freuen uns darauf, Sie als Teilnehmende begrüßen zu dürfen.

Agenda Workshop III Süd

Agenda Workshop III Nord

Einladeformular Workshops

Workshop „Beteiligungsorientierte Innovationsprozesse gestalten und Beispiele digitaler Qualifikation“

Im Rahmen des Projektes „Beteiligungsorientierung und Mitbestimmung bei Innovationsprozessen im Rahmen von Industrie 4.0“ finden nun die nächsten Workshops statt.

Der Workshop II „Beteiligungsorientierte Innovationsproezesse gestalten und Beispiele digitaler Qualifikation“ wird sowohl im Süden als auch im Norden Sachens-Anhalts angeboten. Darin werden wir uns mit Qualifizierungsmöglichkeiten für Beschäftigte in einer digitalisierten Welt sowie der Kreativität und ihre Hemmnisse bei Innvationsprozessen beschäftigen.

Abgerundet werden die Workshops in Halle und Magdeburg durch praxisnahe Einblicke in die regionalen Innovationszentren „Technologiepark Weinberg Campus“ (Halle) bzw. „Experimentelle Fabrik“ (Magdeburg).

Wen möchten wir mit diesem Angebot ansprechen: Alle Interessierten mit Betriebszugehörigkeit in Sachsen-Anhalt, mit Schwerpunkt auf Klein- und Mittelständischen Unternehmen.

Anbei können Sie die Agenden für die Veranstaltungen in Halle und Magdeburg einsehen.

Anmelden können Sie sich per E-Mail an bmii@qfc.de.
Oder Sie drucken das Teilnahmeformular aus, kreuzen Ihre gewünschte Veranstaltung an und faxen es unter 0345 / 21768 – 21 an uns.

Sie erhalten sofort eine Benachrichtigung über Ihre Anmeldung und zeitnah vor der Veranstaltung weitere Hinweise, u.a. ein Anfahrtsbeschreibung.

Wir freuen uns darauf, Sie als Teilnehmende begrüßen zu dürfen.

Agenda Workshop II Süd

Agenda Workshop II Nord

Einladeformular Workshops