Nachhaltigkeit diskutieren: Azubi Workshops zur Nachhaltigkeit bei der Dow Olefinverbund GmbH

Dazu waren insgesamt 17 Auszubildende der Dow Olefinverbund GmbH aufgefordert. In zwei eintägigen Workshops am 07. Juni 2019 und am 14. Juni 2019 hatten die teilnehmenden Auszubildenden des 2. Lehrjahres die Gelegenheit das Thema Nachhaltigkeit mit dem Management des Unternehmens zu diskutieren.

Bevor es so weit war haben sich die Auszubildenden, begleitet von einem Team aus den Projekten Ausbildung fördert nachhaltige Lernorte in der Industrie (ANLIN) und GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt, intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst.

Die Auszubildenden setzten sich zunächst theoretisch mit den Themen Nachhaltigkeit, Menschenrechte und Corporate Social Responsibility (CSR) auseinander. Sie hatten die Gelegenheit, ihre eigenen Konsumgewohnheiten mithilfe des ökologischen Fußabdruckes und des Slavery Footprints zu reflektieren. Im Rahmen des Planspiels „Tod in Coxfonn“ schlüpften die Jugendlichen dann in unterschiedliche Rollen und diskutierten anhand dieser Erfahrung Handlungsmöglichkeiten in einer globalisierten Welt.

Zum Abschluss des Workshops am 07. Juni hatte die Auszubildenden die Möglichkeit über das Gelernte mit Vertretern des Managements zu sprechen. Die Auszubildenden freuten sich über diese Möglichkeit. Sie betonten den großen Wert über das Thema Nachhaltigkeit in einem solchen Rahmen diskutieren zu können.

 

 

Azubis haben es drauf!

Im Rahmen des Modellversuchs „Ausbildung fördert nachhaltige Lernorte in der Industrie (ANLIN)“, der vom 01.06.2016 bis 31.03.2019 vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde, ist eine Broschüre entstanden, die einige Praxisprojekte von Auszubildenden vorstellt.

In den Projekten geht es darum, Nachhaltigkeitsaspekte im eigenen Ausbildungsbetrieb oder im eigenen Ausbildungsverbund zu initiieren und umzusetzen.

Lesen Sie hier, welche Ideen die Azubis hatten, wie sie diese umgesetzt haben und welche neuen Handlungskompetenzen sie durch die Teilnahme am Projekt ANLIN erworben haben: Gelebte Nachhaltigkeit im Betrieb. Azubis haben es drauf!

Erfolgreiche ANLIN-Transfertagung

Am 28.02.2019 fand bei der Evangelischen Akademie in Wittenberg die letzte ANLIN-Transfertagung statt.

Die Veranstaltung, an der neben dem Projektteam auch Politiker/-innen aus der Region Wittenberg, Unternehmensvertreter/-innen, Betriebsräte, Berufsschullehrer/-innen und Auszubildende teilnahmen, war ein voller Erfolg!

Nach einer theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit/BNE und den Projektinhalten am Vormittag wurde es nach dem Mittagssnack praktisch. Die Anwesenden konnten sich in einem World Café über verschiedene Aspekte der Beruflichen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE) informieren und gespannt dem Vortrag eines Unternehmensvertreters der TESVOLT GmbH lauschen, bevor sie ins Gespräch mit den Auszubildenden über deren Praxisprojekte kommen konnten.

Mit den abschließenden Worten von Barbara Hemkes, Leiterin des Arbeitsbereichs Innovative Weiterbildung, Durchlässigkeit, Modellversuche beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), fand die Tagung ein würdiges Ende und entließ die Teilnehmenden mit neuen Ideen und Impulsen für den privaten und beruflichen Alltag.

Hier finden Sie die Dokumentation zur Tagung.

Hier geht es zum Artikel im Wittenberger Sonntag.