„SOPHIE“ und „GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt“ beim Erfahrungsaustausch der Chemiesozialpartner in Potsdam

ANLIN beim BNE-Kongress Mitteldeutschland

Der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) tourt von Februar bis Dezember 2018 durch Deutschland. Zu den rund 20 Veranstaltungen der BNE-Tour sind Fachleute sowie Bürger/-innen eingeladen, sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsam die Umsetzung des Aktionsplans voranzutreiben. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Veranstaltung soll den Nationalen Aktionsplan in Deutschland in die Breite tragen.

Der BNE-Tour-Termin am 22. und 23. November 2018 fand im Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt statt. Unter dem Motto „Neue Qualitäten im Blick – länderübergreifende Zusammenarbeit“ tauschten sich BNE-Vertreter/-innen und Interessierte aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen über ihre Erfahrungen mit der Verankerung von BNE in ihren Bundesländern aus. Die Veranstaltung schuf Anknüpfungspunkte und Impulse für neues Engagement zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE. Schwerpunkte bildeten im länderübergreifenden Kontext die Qualitätsentwicklung, die strukturelle Verankerung in Lehr- und Bildungsplänen sowie die stärkere Einbindung in die Lehrer/-innen- und Erzieher/-innenausbildung.

Das ANLIN-Team gestaltete einen Workshop zum Thema ‚BNE im Dualen System der Berufsbildung‘. Hier konnten sich Lehrkräfte und zivilgesellschaftliche Akteure über Strategien und Methoden zur Umsetzung von BNE in der beruflichen Bildung informieren sowie in einen konstruktiven Gedankenaustausch treten.

 

GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt und BMii 4.0 auf der 12. Gesundheitskonferenz der IG BCE Bezirk Halle-Magdeburg

Industrie 4.0: Unternehmensbeispiele Hanwha Q Cells GmbH und Sanofi Deutschland

Der Solarunternehmen Hanwha und der Pharmakonzern Sanofi sind ein Beispiele guter Praxis aus dem Projekt BMII 4.0. Sie zeigen, wie mit starker Mitbestimmung und aktiver Beteiligung der Beschäftigten der Weg in die digitalisierte Arbeitswelt sozial und nachhaltig beschritten werden kann.

hier weiterlesen

BMII 4.0 – Workshop in Magdeburg

BMII4.0-WS 18.10.18

BMII4.0-WS 18.10.18

Wie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Veränderungen in den Betrieben in Sachsen-Anhalt beteilgt werden? Wie muss kommuniziert werden und wie steuert man diese Prozesse, ohne das die Belegschaft außen vor bleibt?

Mit diesen Themen befasste sich der Workshop am 18.10.2018 im Rahmen des Projektes BMII 4.0. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Firmen der unterschiedlichsten Branchen konnten sich ein Bild machen, welche Herausforderungen durch die Digitalisierung an dieser Stelle entstehen.

Aufgelockert wurde die informative und anspruchsvolle Veranstaltung durch ganz praktische Einblicke in die Arbeiten der Projekte, die in der Experimentellen Fabrik zu Hause sind.

Beteiligungsorientierung bleibt nach der Einschätzung von Carlo Reifgerste, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Metop GmbH, einem An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, ein spannendes, soziologisches Forschungsfeld. Zum Abschluss des Workshops vermittelten Susanne Kaufmann und Dr. Stefan Voigt an einem praktischen Beispiel, wie man mit einem Kommunikationsplan, Veränderungen im Unternehmen begleiten kann, damit sich Belegschaften auch aktiv beteiligen können.

Industrie 4.0: Unternehmensbeispiel BASF Services Europe GmbH

Industrie 4.0: Unternehmensbeispiel BASF Services Europe GmbH

Dieses Beispiel guter Praxis des Projektes BMII 4.0 zeigt eindrucksvoll, wie zielgerichtete partizipative Prozesse in der Personalentwicklung und der technischen Arbeitsgestaltung, das Unternehmen für die digitale Zukunft stark zu machen.

hier weiterlesen