13. Vergabe der Berufswahl-SIEGEL bei der IHK Magdeburg

Feierlich ging es am 26.06.19 bei der IHK Magdeburg zu. 25 Schulen wurden für ihre herausragende Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet.

Gestern (26.06.) wurden die Zertifikate zum „Berufswahl-SIEGEL Sachsen-Anhalt – Schule mit vorbildlicher Berufswahlorientierung“ in einer Festveranstaltung bei der IHK Magdeburg übergeben. 25 Schulen des Landes nahmen aus den Händen der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Petra Grimm-Benne, und des Präsidenten der IHK Magdeburg, Klaus Olbricht, die begehrten Zertifikate entgegen. Dies ist ein neuer Rekord, seit das Berufswahl-SIEGEL im Schuljahr 2006/2007 zum ersten Mal in Sachsen-Anhalt vergeben wurde.

Auch Mitglieder des Landtags und kommunale Vertreter/-innen der Schulstandorte ließen es sich nicht nehmen, den Schulen aus ihren Regionen zu gratulieren. Im Namen der gastgebenden IHK Magdeburg betonte Präsident Klaus Olbricht in seinem Grußwort die Bedeutung guter Berufsorientierung für die Wirtschaft.

Gina Erbes und Paul Eger vom Domgymnasium Naumburg moderierten eine Gesprächsrunde zu „Guter Berufs- und Studienorientierung“. Sie hatten viele Fragen an die Ministerin Petra Grimm-Benne, an Herrn Präsidenten Klaus Olbricht und an Matthias Hirschmann vom Ausbildungsverbund Olefinpartner Schkopau. In den Antworten wurde deutlich, dass insbesondere die Gymnasien in Sachsen-Anhalt ihre Berufsorientierung verstärken müssen. Hier können sie sich von den Sekundarschulen einiges abgucken. Hervorgehoben wurde auch, dass die Heranwachsenden einen Beruf wählen sollten, der ihren persönlichen Interessen entspricht. Die Gesprächspartner betonten, dass Berufe in den handwerklichen und industriellen Bereichen eine große Zukunft hätten. Viele Unternehmen suchen händeringend Nachwuchskräfte.

Im Schuljahr 2018/19 erwarben neun Schulen das Berufswahl-SIEGEL zum ersten Mal:

  • die Sekundarschule Zörbig
  • die Schule am Heidetor Zerbst
  • das Paul-Gerhardt-Gymnasium Gräfenhainichen
  • das Lucas-Cranach-Gymnasium Wittenberg
  • die Sekundarschule „Albrecht Dürer“ Merseburg
  • die Sekundarschule „An der Doppelkapelle“ Landsberg
  • die Sekundarschule Elsteraue
  • die Gemeinschaftsschule „Heinrich Heine“ Halle
  • die Saaleschule für (H)alle

Für das erste erfolgreiche Wiederholungsaudit wurden zertifiziert:

  • die Friedensschule Dessau
  • die Schule des Lebens „Helen Keller“ Halle
  • die Sankt Mauritius-Sekundarschule Halle
  • die Freie Schule Anhalt Köthen
  • das Domgymnasium Naumburg
  • die Sekundarschule Jessen-Nord
  • das Gymnasium Jessen

Bereits zum zweiten Mal haben das Berufswahl-SIEGEL verteidigt:

  • die Salzmannschule Magdeburg
  • die Gemeinschafts- und Sekundarschule „Thomas Müntzer“ Magdeburg
  • die Sekundarschule „Alexander von Humboldt“ Naumburg
  • die Pestalozzi-Schule Wernigerode
  • die Gemeinschaftsschule „Am Park“ Möckern
  • die Seelandschule Nachterstedt
  • die Förderschule „Pestalozzi“ Wittenberg
  • die Gemeinschaftsschule Friedrichstadt Wittenberg
  • die Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

Festredner/-innen, Laudator/-innen und QFC-Projektleiterin Annette Eschner würdigten bei dieser Gelegenheit auch die exzellente Arbeit der ehrenamtlichen Jury. So manches Jurymitglied arbeitet bereits seit 13 Jahren, also von Anfang an, engagiert im Berufswahl-SIEGEL mit und ist noch immer mit gleichbleibender Freude dabei.

Musikalisch untermalt wurde der Festakt von der Schülerband „Einschlafstörung“ der Seelandschule Nachterstedt. Die Schüler/-innen gaben auf ganz eigene Art und Weise Cover-Songs zum Besten.

Für Unterhaltung sorgte auch die Theatergruppe „eigenArtig“ des Gymnasiums Jessen mit einem ganz besonderen ‚Schlusswort‘: mit Loriots „Der Wähler fragt“.

Print Friendly, PDF & Email