Toolbox Cross-Mentoring

Argumente für Mentoring

workshop 4Mentoring ist ein sehr wirksames und kostengünstiges Personalentwicklungsinstrument, in dem erfahrene Personen jüngeren Kolleginnen und Kollegen bei der Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit und ihrer Führungskompetenzen unterstützen können. Das Cross-Mentoring bietet die Chance, dass sich  Mentor*innen und Mentees aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen kennen lernen und frei außerhalb hierarchischer und anderer Verbindungen austauschen können. Hier werden eigene Erfahrungen vertraulich ausgetauscht, praktisches Wissen vermittelt und neue Strategien gemeinsam entwickelt und erprobt.

Mit dem Instrument des Cross-Mentoring können junge Potenzialträger*innen für die Übernahme neuer Aufgaben motiviert und entwickelt werden. Die flexible Struktur des Mentoring erweist sich als besonders vorteilhaft, da aktuelle eigene Themen effektiv behandelt werden, die Entwicklung von Kompetenzen sich am individuellen Bedarf ausrichtet und auch informelles Wissen vermittelt werden kann. Mentees lernen im Mentoring-Prozess ihre Potenziale und Möglichkeiten realistischer einzuschätzen, entwickeln ein hohes Maß an Eigeninitiative und erfahren Unterstützung bei der Entscheidungsfindung.

Im Idealfall ergibt sich aus der Tandemarbeit eine win-win-Situation für die Beteiligten, auch wenn in erster Linie der angedachte Unterstützungsaspekt auf die teilnehmenden Nachwuchskräfte ausgerichtet ist. Dadurch lassen sich Einarbeitungszeiten verkürzen, Nachfolger*innen entwickeln, Unterstützung inhaltlicher oder sozialer Natur gewährleisten, Netzwerke gestalten u.a.

Sie haben Fragen?

Dr. Ute Schlegel

0345 21768 24

 ute.schlegel@qfc.de

Print Friendly, PDF & Email