Gesundheit im Betrieb – Fachtagungen in Halle und Magdeburg – „Wann ist Arbeit gesund, wann macht Arbeit krank?“

Frau Dr. BohleyAm 16. und 17. August 2016 fanden in Halle und Magdeburg zwei Fachtagungen mit dem Titel „Wann ist Arbeit gesund, wann macht Arbeit krank?“ statt. Die Teilnehmenden und die Aktiven diskutierten im Rahmen des Projekts „GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt“ zum Themenfeld Gesundheit im Betrieb Fragen zur Bedeutung von Verhältnis- und Verhaltensprävention auf betrieblicher Ebene. Frau Dr. Stefanie Bohley vom eMebi der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität stellte Untersuchungen zu den Risiken von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Sachsen-Anhalt vor. In Anbetracht der demografischen Entwicklung in Sachsen-Anhalt und der immer steigenden Lebensarbeitszeit sehen sich Betriebe ganz neuen Herausforderungen bei der Unterstützung der Beschäftigten zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit gegenüber.Tobias Reuter groß in MD

Der Erhalt der Arbeitsfähigkeit stand im Mittelpunkt des Referats von Herrn Tobias Reuter. Die Professionalisierung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) eingebettet im Betrieblichen Gesundheitsmanagement ist das Ziel des Arbeitsfähigkeitschoachings. Die zentrale Aufgabe des BEM ist der Erhalt des Arbeitsplatzes. Der „Arbeitsfähigkeitscoach“ betreut BEM-Berechtigte in einem Dialogprozess zweier gleichberechtigter Partner. Das Haus der Arbeitsfähigkeit dient im Dialog als strukturierendes Instrument.

AOK mit Willi und Andreas HalleDer Nachmittag diente dem Austausch der Teilnehmenden. In Gruppen begab man sich in die Diskussion zu den Inputreferaten. Frau Dr. Bohley stand für Nachfragen zur Verfügung und bot die Möglichkeit an einem Herzinfarktrisikotest teilzunehmen. Herr Reuter gab detaillierte Ausführungen an Hand von Praxisbeispielen zur Tätigkeit des „Arbeitsfähigkeitscoachs“ im Betrieb. Darüber hinaus standen Frau Kupzok/Herr Bethke von der AOK Sachsen-Anhalt und Herr Degenhardt von der NOVITAS BKK Rede und Antwort zu den Unterstützungsleistungen der jeweiligen Krankenkassen bezüglich eines umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Rundgang Saline

Die traditionsreiche Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle – die „Halloren“ Saale gaben Einblicke in die Arbeits- und Lebensbedingungen der Gewerke des Salzsieder-Handwerkes.

 

IHerz und Beck MD mit Inesn Magdeburg konnten sich die Teilnehmenden mit dem Instrument der Stressampel einem psychologischen Test zum Stresserleben unterziehen. Dies ist ein Angebot der Firma Herz & Beck GbR – Psychologische Trainings und Beratung und dient dem Einstieg in das Thema Stress- und Zeitmanagement.

 

 

 

Vielen Dank an alle Teilnehmenden für das Interesse und die Referierenden, sowie die Präsentatoren in den Arbeitsgruppen.

Tagungsdokumentation

Das Projekt „GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt“ ist eine sozialpartnerschaftliche Initiative mit Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.