Deutsch-polnische Fachtagung im Rahmen des Projektes „GUTE ARBEIT in Sachen-Anhalt“

„Flexibilisierung von Schichtarbeitsmodellen für alternde Beschäftigte“

Im Rahmen des Projekts „GUTE ARBEIT in Sachsen-Anhalt“ fand vom 08. bis 10. November 2017 eine transnationale Fachtagung in Halle (Saale) bei der Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH statt. Die Veranstalter konnten Gäste aus Polen und Deutschland begrüßen und organisierten einen intensiven Austausch zu den Arbeitsbedingungen in beiden Ländern. Dabei konnte zunächst festgestellt werden, dass die demografische Situation in Polen und den Bundesländern im Osten Deutschlands sehr ähnlich ist. So liegt der Altersdurchschnitt in den Belegschaften der Betriebe in beiden Ländern bei circa 47 Jahren.

Am Donnerstag wurden die Rahmenbedingungen von Arbeitsgestaltung in beiden Ländern vorgestellt und Gemeinsamkeiten und Unterschiede analysiert. Einig war man, dass beide Regionen unter einem wachsenden Fachkräftemangel leiden. Ältere Beschäftigte müssen so lange als möglich in den Betrieben alternsgerechte Bedingungen haben, weil sie wichtig sind. Bodo Bastian, Sekretär für Gute Arbeit der IG BCE Landesbezirk Nordost, stellte die Maßnahmen der Gewerkschaft für die Flexibilisierung von Schichtmodellen vor. Dabei spielten auch die neuesten Tarifabschlüsse im Organisationsbereich der Chemie, das sog. „Potsdamer Modell“, als Instrument eine wichtige Rolle. Altersfreizeiten und Schichtplangestaltungen konnten an Hand von Beispielen intensiv untersucht werden.

Der Betriebsratsvorsitzende der Dow Olefinverbund GmbH, Dieter Macke, erläuterte am Nachmittag betriebliche Lösungen, um eine alternde Belegschaft im Arbeitsleben zu halten und betriebsspezifische Möglichkeiten die Arbeitsbedingungen zu verbessern und anzupassen. Gerade die Musterlösungen im Sinne von Best Practice trafen auf großes Interesse bei den polnischen Gewerkschaftsvertreter/innen.

Der Freitag stand ganz für die Exkursion zur Dow Olefinverbund GmbH in Schkopau zur Verfügung. Im Anschluss an einen lebhaften Austausch zu sozialen Angeboten der Dow im Rahmen von gesundheitsförderlichen Maßnahmen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie bildete eine Betriebsbesichtigung den Abschluss der transnationalen Tagung.

Einen besonderen Dank gilt auch der Faveo Stiftung für die Organisation auf polnischer Seite und die Übersetzung während der Fachtagung. Beide Seiten waren sich über eine unbedingte Fortführung des Austausches in naher Zukunft einig und bescheinigten der Tagung einen vollen Erfolg.

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.